Zum Jahreswechsel

Wenn das Jahr seinem Ende entgegen geht, wird wieder viel gefeiert und das neue Jahr mit Böllern und Raketen begrüßt.
Doch Obacht, wer sich hier verschätzt oder experimentierfreudig ist, riskiert nicht nur Schaden am eigenen Leib, er gefährdet auch andere und Sachwerte.
Damit der Start ins Jahr 2016 einwandfrei glückt hier einige Tipps von uns und der Kreisbrandinspektion Dachau.
  • Verwahren Sie Zündhölzer, Feuerzeuge und Feuerwerkskörper sicher vor Kindern, bzw. Kleinkindern.
  • Eltern sollten die Einhaltung der Altersvorschriften und der gesetzlich erlaubten Abbrennzeiten für Feuerwerkskörper überwachen.
  • Feuerwerkskörper und Raketen sind Sprengstoff und dürfen an Jugendliche unter 18 Jahren nicht abgegeben werden.
  • Vorsicht bei der Aufbewahrung des Silvesterfeuerwerks bis zur Anwendung.
  • Lesen Sie unbedingt die Gebrauchsanweisung auf den Verpackungen.
  • Nur Markenfeuerwerk mit Prüfzeichen (BAM-Identifikationsnummer und CE-Kennzeichnung) verwenden – keine Billigimporte oder Selbstgebasteltes entzünden.
  • Feuerwerkskörper sollen ausschließlich im Freien verwendet werden.
  • Halten Sie einen möglichst großen Sicherheitsabstand zu brennbaren Gegenständen, Gebäuden oder Personen.
  • Keine Knallkörper in der Hand halten oder blindlings aus dem Fenster oder vom Balkon werfen.
  • Nicht versuchen, Blindgänger erneut zu entzünden.
  • Achten Sie auf die Wind- und Flugrichtung.
  • Werfen Sie Feuerwerkskörper und Raketen nicht blindlings weg und zielen Sie niemals auf Menschen und Tiere.
  • Zünden Sie Feuerwerkskörper nur dort, wo dies auch erlaubt ist. Das Abbrennen der Böller in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen ist untersagt.
  • Sternwerfer, bzw. Wunderkerzen nur im Freien und nicht an dem jetzt schon trockenen Weihnachtsbaum entzünden.
  • Batteriefeuerwerke haben eine wesentlich größere Effektfüllung – hier sind die Gebrauchsanweisungen und vor allem die Sicherheitsabstände ganz besonders zu beachten.
  • Feuerwerkskörper dürfen zudem nur am 31. Dezember und am 1. Januar abgebrannt werden.
  • Halten Sie Türen und Fenster geschlossen.
  • Stellen Sie brennbare Gegenstände wie Möbel, Polsterauflagen und Schachteln von der Terrasse oder vom Balkon in die Wohnung.
  • Alarmieren Sie bei einem Brand sofort die Feuerwehr unter der Notrufnummer 112!

Die Feuerwehrler wünschen einen guten Rutsch ins Jahr 2017 und

vor allem Gesundheit und Zufriedenheit!