Löscheimer in Lauterbach

Sonntag, 24.07.2022

In Lauterbach fanden die Bewohner am Freitagmorgen einen roten Eimer vor Ihrer Tür, "Löscheimer" steht drauf und ein Gebrauchsanweisung liegt auch dabei. Was nett klingt ist ein Hilferuf der aktiven Feuerwehrmannschaft. Es fehlt an Nachwuchs. Die Früchte der intensiven Jugendarbeit sind mittel- und langfristig nur schwer zu halten. Fehlender Wohnraum im Ort und berufliche Gründe strapazieren die Mannschaftstärke in zunehmenden Maße. Der sonntägliche Info-Nachmittag richtet sich deshalb gezielt an Personen, die langfristig im Ort bleiben.

An diesem heißen Tag fanden leider weniger Interessierte als erhofft den Weg zum Gerätehaus. Das Ergebnis kann sich dafür umso mehr sehen lassen. Insgesamt 7 neue aktive Mitglieder und zusätzlich 5 weitere Förderer verzeichnet die Aktion. 

"Mich freut besonders, dass neben den 4 Frauen auch 3 Männer unser Team ergänzen wollen", kommentiert Kommandantin Katharina Schmid die Ergebnisse. "Es ist schön zu sehen, dass sich so viele gemeldet haben, nichtsdestotrotz zeigt die Aktion auch wie kreativ und intensiv man heute um jedes Mitglied kämpfen muss. Auch vergleichbare Aktion aus Dachau und Karlsfeld machen deutlich, dass Ehrenamt heut keine Ehrensache mehr ist. 

Abschlussprüfung MTA

Freitag, 29.04.2022 

Nach ein paar Wochen gemeinsamer Vorbereitung haben sich 13 Feuerwehrler der Abschlussprüfung der modularen Truppausbildung gestellt.

Für die Gruppe aus den Feuerwehren Lauterbach, Eisolzried und Rumeltshausen galt es die Einsatzsimulation eines Wohnhausbrandes mit vermisster Person zu bewältigen. 

Neben einem Fragebogen zu taktischen Einsatzgrundlagen musste die gemischte Gruppe eine Persona via Steckleiter retten und einen Löschangriff mit 2 Rohren zu bestehen.

Beide Aufgabenstellungen wurden mit Bravour absolviert. Der erfolgreiche Abschluss der MTA-Ausbildung ist Grundlage für alle weiteren Ausbildungen der Einsatzkräfte und ein zentraler Bestandteil der für souveränes Arbeiten im Einsatzfall. 

Die Ausbildung erfolgte unter der Regie der Kommandantin Katharina Schmid.  

Teilnehmer:

Marcus Eichholz, Markus Fischbacher, Stefan Solleder, Michael Dutz, Thomas Seitz aus Lauterbach,

Markus Reischl, Michael Mayr, Stefan Kainzbauer, Johannes Feirer, Markus Asam, Felix Schmid aus Eisolzried

Alexander Steininger & Thomas Reischl aus Rumeltshausen

 

 Erfolgreiche Grundausbildung der Gemeinde Feuerwehren

 

Samstag, 14,07.2018 war für 24 Jugendliche, junge Damen und Männer, aber auch Nachwuchskräfte mit mehr Lebenserfahrung ein entscheidender Tag gekommen. In Lauterbach wartete die Zwischenprüfung zur Modularen Truppausbildung. Die Kreisbrandinspektion prüfte theoretische Kenntnisse und praktische Umsetzung. Alle Teilnehmer meisterten die Aufgaben nahezu einwandfrei. Aus Lauterbach bewiesen Michael Dutz, Marcus Eichholz und Georg Schwarz ihr Können erfolgreich.

Über 6 Monate hinweg erarbeiteten Sie sich das Handwerkszeug eines Feuerwehrlers. Die Truppe bewies dabei hohe Lernbereitschaft, Teamgeist, Geschick und Durchhaltevermögen.

Aus allen Gemeindeteilen haben sich Teilnehmer dieser umfassenden Ausbildung gestellt. Wir können gemeinsam stolz sein, so viele neue Einsatzkräfte in den einzelnen Feuerwehren gewonnen zu haben.

Erstmal wurde ein Ausbildungsprogramm gemeindeweit von allen Feuerwehr gemeinsam geplant und durchgeführt. Federführend in der Organisation waren die Feuerwehr Lauterbach und Kommandantin Katharina Schmid für dieses „Pilotprojekt“. Das gemeinsame Ausbildungsmodell traf auf allgemeine positive Rückmeldung. Zukünftig soll in einem regelmäßigen Rhythmus soll das Programm fortgeführt und die solide gemeinsame Grundausbildung sichert werden

"Zur Leistungsprüfung fertig..."

...hieß es am Freitag, den 22. Juni für die Lauterbacher. Jedoch nicht wie gewohnt mit dem Wasseraufbau, dieses Mal wagten wir die erste Leistungsprüfung THL (Technische Hilfeleistung) mit einer reinen Lauterbacher Gruppe.

Geübt und durchgeführt wurde die Prüfung bei der Feuerwehr Sulzemoos, da in Lauterbach keine eigenen Gerätschaften zur Personenbefreiung vorhanden sind.

Das Prüfungsszenario stelle ein verunfallter Pkw mit eingeklemmter Person da. Die Gruppe muss in kürzester Zeit das Fahrzeug und die Einsatzstelle sicher, den Brandschutz gewährleisten und die Person aus dem Fahrzeug befreien. Dies gelang der Mannschaft fast fehlerfrei.

Zudem mussten die Teilnehmer ihre Fachkenntnis in der Hilfeleistung und die Gerätschaften des genutzten Fahrzeugs unter Beweis stellen.

Die Prüfer stellten fest, dass Gruppe in allen Punkten überzeugen konnten und belohnte Sie mit den entsprechenden Abzeichen.

Stufe 1 erhielten Carina Auracher, Thomas & Werner Seitz. Stufe 2 ging an Andreas Neuhäusler, Markus Fischbacher, Stefan Solleder, Markus Schneider sowie Norbert & Katharina Schmid.

Zwei Neue Atemschutzgeräteträger unterstützen die Truppe...

Ganz schön anstrengend waren die vergangenen Wochen für Nina Preßmar und Tobials Duveneck. Beide absolvierten die Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger in Dachau mit Erfolg. Mittlerweile ist auch ein Brandcontainer mit echtem Feuer, eine sogenannte "Heiß-Ausbildung", teil des Lehrgangs. So erlernen die Teilnehmer nehmen den wichtigen Einsatzgrundsätzen und realitätsnahen Übungen auch Feuer zu "lesen" und sich auch im direkten Angesicht und vor allem der direkten Hitzeeinwirkung souverän zu verhalten. Wir sind stolz, das zwei junge Mitglieder unserer Mannschaft diesen Schritt gewagt haben und uns zukünftig im Innenangriff unterstützen.